Covid-19-> Weltkrise-> Aktuelles:

Liebe Patienten und Klienten,

 

auf Grund der aktuellen Pandemie-Krise und der Kontakteinschränkungen möchte ich Sie erneut über die Situation in unserer Physiotherapiepraxis informieren:

 

Auf Basis der neu aufgestellten "Regeln von Frau Merkel" vom 23.03.2020

und einer neuen "Allgemeinverfügung des MKK" vom 21.03.2020 sollen Physiotherapiepraxen weiter geöffnet bleiben! "Medizinisch dringend notwendige Behandlungen" (d.h., bei denen ohne Behandlung Folgeschäden zu erwarten sind) sollen weitergeführt werden, hierfür ist die ärztliche Verordnung massgeblich.

 

Leider sind unsere Pläne sehr zusammengeschrumpft.

Im Raum steht der Konflikt zwischen der Ansteckungsangst und dem pragmatischen nach vorne Denken und ruhiger, achtsamer und intelligenter Handlung.

 

Uns hat leider auch die traurige Wahrheit erreicht, dass Ärzte viele Patiententermine absagen und Sie somit oft gar nicht mehr an Ihre Folgerezepte kommen.

Hierzu die aktuelle Meldung von "Physio Deutschland":

 

 

Anpassungen an der Heilmittel-Richtlinie sollen im Schnellverfahren beschlossen werden!

 

 

Voraussichtlich am 27. März 2020 wird der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) wichtige Anpassungen an der Heilmittel-Richtlinie Ärzte (HM-RL) und Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte (HM-RL ZÄ) (beschließen, die dann nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger rückwirkend zum 09. März in Kraft treten werden. Hier aktuelle Infos zu den Inhalten.

 

Der G-BA fügt in beide Richtlinien einen Paragrafen 2a „Sonderregelung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie“ ein. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen zur Bewältigung der COVID-19-Krise gilt die Anwendung dieser Richtlinie zunächst befristet für alle Verordnungen, die bis zum 31. Mai 2020 ausgestellt werden.

 

Was ist neu

 

Der G-BA wird in seiner morgigen Sitzung voraussichtlich vier Anpassungen beschließen:

 

 

  1. Folgeverordnungen und Verordnungen außerhalb des Regelfalls können auch nach telefonischer Anamnese ausgestellt und von der Vertragsärztin oder vom Vertragsarzt, von der Vertragszahnärztin oder dem Vertragszahnarzt postalisch an die oder den Versicherten übermittelt werden, sofern bereits zuvor aufgrund der selben Erkrankung eine unmittelbare persönliche Untersuchung durch die verordnende Vertragsärztin oder den verordnenden Vertragsarzt bzw.  die Vertragszahnärztin oder dem Vertragszahnarzt erfolgt ist.

 

  1. Die 14-Tages-Unterbrechnungsfristen wird ausgesetzt

 

  1. Die 14-Tagesfristen zum spätestens Beginn der Behandlung werdenausgesetzt.

 

  1. Im Bereich des Entlassmanagement wird -die 7-Kalendertage-Frist auf eine 14-Kalendertage-Frist sowie die 12-Kalender-Tage-Frist auf eine 21-Kalendertage-Frist erweitert.

PHYSIO-DEUTSCHLAND begrüßt die Aussetzung der Fristenregelungen (Beginn/Unterbrechung), denn damit wird alle Seiten Rechtssicherheit geschaffen. Besonders hilfreich ist für Patienten die neu geschaffene Möglichkeit der Ausstellung einer Folgeverordnung außerhalb des Regelfalls durch den behandelnden Arzt/Zahnarzt nach telefonischer Anamnese. Für Patienten, die aufgrund der aktuellen Situation nicht mehr länger stationär behandelt werden können, sind die Fristverlängerungen im Rahmen des Entlassmanagements ebenfalls von Vorteil.

 

Geplant ist, dass der G-BA die Änderungen voraussichtlich am 27. März beschließt und diese dann – nach Veröffentlichung um Bundesanzeiger - rückwirkend zum 9. März 2020 in Kraft treten.

 

 

 

Fakt ist, das Physioteam hat bisher sein Bestes gegeben und jeder Einzelne zeigt einen wirklich großartigen, persönlichen Einsatz.

An dieser Stelle gilt unser HERZLICHSTER DANK allen, die bisher weiter gekommen sind, allen, die sich weiterhin neu anmelden konnten und möchten,

allen, die aus triftigem Grund daheim geblieben sind, allen, die sich diszipliniert und freundlich den noch nie dagewesenen Gegebenheiten angepasst haben!

 

Was können Sie weiterhin tun?

  • Falls Sie ein neues Rezept benötigen, können Sie dieses auch per Telefon bei Ihrem Arzt bestellen, Zusendung erfolgt per Post.
  • Wenn Sie krank sind, bleiben Sie bitte zu Hause. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass Sie bald wieder gesund sind!!! Die Unterbrechungsregelungen wurden gelockert, so dass wir eine Lösung finden werden.
  • Bei Betreten und Verlassen der Praxis desinfiziert sich bitte JEDER die Hände.
  • Verwenden Sie grosse, frische Handtücher, die Sie wieder mitnehmen.
  • Achten Sie auch bei Ihren persönlichen Einkäufen und Kontakten auf äußerste Hygiene!
  • Halten Sie 1,5-2,0 m Distanz zu Personen, von denen Sie nicht wissen, ob sie infiziert sind.
  • Alle Personen verwenden bitte Mundschutz in der Praxis, auch selbstgenähte: Anleitungen auf YouTube
  • Falls jemand eine lieferfähige Quelle für Mund-Nasen-Masken, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel für Hände weiß, bitte melden Sie sich!!!!
  • Nutzen Sie die Zeit des "Kontaktverbots" für aktives Training, Entspannung, wenn möglich Meditation, humorvolles Beisammensein in der Familie und Ihr persönliches Wohlergehen!
  • Setzen Sie eigene, positive Ideen um, kümmern Sie sich so gut wie möglich um sich.
  • Wenden Sie sich aktiv ab von gedanklichen Leidensspiralen, Angst und dem Gefühl des Verlorenseins. Wir alle sind aufgerufen, unsere essenzielle Identität in der Tiefe zu spüren, dankbar die eigene, präsente Energie wahrzunehmen und für uns und andere zu nutzen.

Was wir tun:

  • Wir sind bemüht um Desinfektionsmittel, Handschuhe und Mundschutz, spezielle Praxishygiene.
  • Der Schutz jeder einzelnen Person steht für uns an erster Stelle!
  • Die Physiotherapie ist durchaus weiterhin erforderlich und es wäre schön, wenn es für alle im besten Sinne weitergeht. Wir bemühen uns, die Praxis für alle Patienten offen zu halten, notfalls mit Kurzarbeit und der staatlichen Unterstützung.
  • Da Physiotherapiepraxen ausdrücklich angehalten sind, weiter zu arbeiten, hoffen wir auf Ihr Kommen und Ihre Mithilfe!
  • Wegen der besonderen Situation haben wir dennoch Verständnis, wenn Sie aus besonderen Gründen absagen müssen.
  • Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien beste Gesundheit und innere Stärke, diese Herausforderung gut zu überstehen!!!

Ob und wie wir unsere kommenden Öffnungszeiten für Sie gestalten können, müssen wir täglich kurzfristig je nach Stand der Dinge entscheiden. Bitte haben Sie Verständnis und informieren sich telefonisch, per EMail und auch hier. Die auf der Website genannten Zeiten werden wahrscheinlich dem Bedarf angepasst.

Bleiben Sie gerne in Kontakt mit uns.

 

...und jetzt noch ein persönlicher Gruß aus Australien, wo ich wärend meines lange ersehnten Besuchs bei meiner Tochter auch hier den gerade stattfindenden "shutdown" erlebe. Nach bestem und intensiven Bemühen ist es mir nicht gelungen, einen früheren Rückflug zu bekommen! Es war alles so nicht geplant und alles ist jetzt auch hier anders.

Seien Sie versichert, dass ich von "Down under" alle mir zur Verfügung stehenden Hebel in Gang setze, um Sie und unsere Praxis zu unterstützen. Für mein Physioteam und alle Kolleginnen, Kollegen und denen, die "direkt an der "Corona-Front" arbeiten empfinde ich größte Hochachtung und tiefste Wertschätzung!

 

Ich denke an Sie alle in der Heimat und schicke Ihnen einen warmen, hellen Sonnenstrahl, den Wunsch nach Schutz und wünsche Ihnen aus tiefstem Innern beste Gesundheit, Hoffnung, persönliches Wachstum und Kraft, diese aussergewöhnliche Zeit gut zu überstehen. Ich freue mich, hoffentlich alle bald wohlauf wieder zu sehen!!!

 

Ihre Ulrike Schilken

 

 

Info vom Berufsverband vor einer Woche:

Ausgangsbeschränkungen und Notfallbehandlung in der Physiotherapie: Wir klären auf! 

Heute hat Bayern als erstes Bundesland weitere Einschränkungen zur Eindämmung der Covid-19 Erkrankungen verkündet.

Wir gehen davon aus, dass weitere Bundesländer diesem Vorbild in den nächsten Stunden und Tagen folgen werden. Lesen Sie hier, was diese Regelungen für Physiotherapiepraxen bedeuten:  

Können die Patienten weiterhin zur Physiotherapie kommen? 
Ja, denn jeder Arzt, der aktuell eine Verordnung über Physiotherapie ausstellt, wird in der momentanen Situation neben der Frage, ob ein Behandlung medizinisch notwendig ist, auch abwägen, ob eine Behandlung mit Blick auf mögliche Infektionsrisiken dringend erforderlich oder doch aufschiebbar ist. Hinweis für ältere Verordnungen: Hier muss jeder Behandler im Einzelfall entscheiden, ob die Behandlung unter den gegebenen Umständen dringend erforderlich ist.

Bleiben die Physiotherapie-Praxen weiterhin geöffnet? 
Ja, nach Aussage der Bundesregierung sollen alle medizinischen Einrichtungen weiterhin geöffnet bleiben. Ein Blick ins europäische Ausland zeigt, dass der Bedarf an Therapieangeboten im ambulanten Bereich  bei einem Anstieg der Covid-19-Patienten, die stationär versorgt werden müssen zunimmt, da andere Patientengruppen (z.B. Unfallpatienten) nicht mehr stationär versorgt werden können.

Wäre eine flächendeckende Praxisschließung mit Blick auf die Existenzsicherung nicht die beste Lösung? 
Nein, wird die Praxis vom Gesundheitsamt oder einer anderen Behörde als reine Schutzmaßnahme geschlossen (§28 Infektionsschutzgesetz), gelten für die Praxisinhaber keinerlei Ersatzansprüche. Damit würde den Praxen ein ähnliches Schicksal wie den Gastronomen und den Fitness-Studio-Betreiber drohen! Nur eine Schließung aufgrund eines Infektionsfalles in der Praxis im Sinne des § 31 (Ifsg) sichert Praxisinhabern entsprechende Entschädigungen.

Dennoch gilt: Um unserer wichtigen Verantwortung für die Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung in Deutschland nachzukommen, benötigen unsere Physiotherapiepraxen eine entsprechende Ausstattung mit Desinfektionsmitteln, Einmalhandschuhen und Mund-Nasen-Schutz. PHYSIO-DEUTSCHLAND hat deshalb die Landesregierungen aufgefordert, unverzüglich eine Verteilung dieser Artikel an die Praxen vorzunehmen! Außerdem ist die Politik gefragt, schnellstmöglich einen Rettungsschirm über unseren um die Existenz kämpfenden Praxen aufzuspannen.